Historie
Tour de Bergisch Land 2009

Die totale Reizüberflutung

wahlplakate1809_sb

Final Sequence 2009



2009
2008
2007_2_sb

TdBL 2009 - Final Stage

Das Finale - zum ersten Mal auf unbefestigten Wegen. Über Burgholz, Müngsten, Burg, Glüder und Hästen führte die letzte Etappe der TdBL 2009. Auch in diesem Jahr wird natürlich nicht auf die völlig unverhältnismäßige und selbstdarstellerische Final Sequence verzichtet. 2007 diente der Altenberger Dom als Kulisse, 2008 das Schloß Bensberg. Und dieses Jahr? Dazu später mehr …


tour1408_sb

TdBL 2009 - Stage 11

Sonne in Solingen, Nieselregen Richtung Kürten. Heute ging’s bei wechselhaften Bedingungen noch einmal 3,5 Stunden durchs Bergische. Es war die letzte Straßenetappe der diesjährigen TdBL.

tour1308_3_sb
Halbmisslungene Selbstauslöserspielerei: Zwischen Boxberg und Purd

tour1308_4_sb
Viel Gegend in Wickersberg

TdBL 2009 - Stage 10

Schön war’s nicht, aber immerhin schön bekloppt: Zwei Stunden Radfahren bei Dauerregen. Die zehnte Etappe verlangte mal wieder nach mentaler Stärke.

tour1208_sb

tour1208_2_sb

TdBL 2009 - Stage 9

Die TdBL 2009 hat ihre erste Regenfahrt - und leider wird es nicht die letzte bleiben. Schon für morgen deutet sich die nächste Wasserschlacht an. Besserung ist erst für Donnerstag in Sicht.

tour1108_sb

TdBL 2009 - Stage 8

Freitag ist Geländetag - das ändert sich auch nicht während der TdBL. Nach 300 km (3.600 hm) in drei Tagen war eine lockere Runde mit dem Querrad heute genau das Richtige für Körper und Geist. Ein paar sehenswerte Aufnahmen sind auch diesmal entstanden.

nox0708_sb
Nox Crossfire 1 vor dem Kriegerdenkmal Solingen Höhrath

tour0708_2_sb
„Rund um die Sengbach“: Kurzer Fotohalt

tour0708_1_sb
Remscheid am Horizont

TdBL 2009 - Stage 7

Bei Temperaturen von über 30°C ging es heute über altbekannte Strecken im Bergischen. Am Ende standen 91 km auf der Uhr. Für die entsprechenden Höhenmeter sorgten der Klingenring, der Anstieg nach Blecher sowie Teile der WM-Strecke von 1954. Nervig: Zwei schleichende Plattfüße kosteten uns Zeit und mir einige Nerven.

Stammlesern wird sicherlich schnell der hochprofilige Laufradsatz an meinem Bianchi auffallen. Der ist auch der einzige Grund, warum mein Trek Madone in den letzten beiden Tagen eine kleine Pause einlegen durfte. Über ein großes deutsches Radsportforum konnte ich mir extrem günstig einen Satz Vuelta Superlite (12/16) sichern, den ich ich den letzten beiden Tagen auf Herz und Nieren getestet habe. Steile Rampen, lange Anstiege, schnelle Abfahrten, flache „Zeitfahrabschnitte“ - alles war dabei. Weitere Testtage folgen. Trotz oder gerade weil ich diesen Laufrädern immer sehr kritisch begegnet bin, wollte ich mir die Chance auf einen Praxistest nicht entgehen lassen. Ein ausführliches Fazit folgt.

tour0608_2_sb
Auftanken in Glüder

tour0608_1_sb
Einkehren oder …

tour0608_3_sb
… Reifenpanne beheben? Die unschöne Pflichtaufgabe machte das Rennen.

TdBL 2009 - Stage 6

Die 6. Etappe (102 km / 1233 hm) führte uns heute u.a. über Wipperfürth, Jörgensmühle, Wipperfeld, Boxberg, Purd und Wickersberg.

tour0508_sb

tour0508_wickersberg_sb
Anspruchsvoller Anstieg von Purd nach Boxberg

TdBL 2009 - Stage 5

Über 107 km ging es heute u.a. zu den Kreuzen in Ommerborn. Der geschätze Kollege Falk Füllers von fuellers-cycling.de gab uns bereits im Juli des vergangenen Jahres diesen tollen Sightseeing-Tipp. Er hat nicht zu viel versprochen. Die Anfahrt ist für Rennradfahrer ein echter Leckerbissen, die Landschaft ein Traum. Beeindruckend, wenn aus Wipperfeld kommend irgendwann die Kreuze am Horizont erscheinen.

ommerborn_0408_sb

ommerborn0408_2_sb
„Garmin for the rest of us“: Das hochmoderne Präzisionsinstrument hat Baxter und mich auch heute nicht im Stich gelassen

TdBL 2009 - Stage 4

Zum Abschluss der ersten TdBL-Woche gab es heute eine 75 km lange Cyclocross-Runde. Fast schon Tradition: Der Abstecher nach Leichlingen-Balken. Auf dem Weg dorthin gab es auch einen kurzen Halt beim Müllerhof in Leichlingen. Das märchenhafte Anwesen in Privatbesitz wartet seit rund 18 Jahren auf die Fertigstellung. Sehenswerte Impressionen dieses surrealen Szenarios:

tour3107_3_sb

tour3107_2_sb

Meine Wenigkeit beim Überqueren der Wupper:

tour3107_sb

TdBL 2009 - Stage 3

103 km gegen den Wind. Ohne Baxter mit seinen Zeitfahrqualitäten wäre ich heute wohl teilweise ungewollt rückwärts gefahren.

tour3007_sb

TdBL 2009 - Stage 2

Hauptsache Höhenmeter - 1.700 standen am Ende auf der Uhr. Ein paar Impressionen der heutigen Etappe über Solingen-Widdert, Wermelskirchen, Dhünn, Blecher und Burscheid:

tour2907_2_sb
Beeindruckende Landschaft: Der Fahrer wird zur Randnotiz

tour2907_sb
Baxter will’s wissen: Mit 70 km/h Richtung Altenberger Dom - dass ich dabei einhändig die Kurven anbremse möchte ich nicht kommentieren

TdBL 2009 - Stage 1

Die Eckdaten der heutigen ersten Etappe können sich sehen lassen:

Distanz: 95 km
Höhenmeter: rd. 1.100
Schnitt: knapp 32 km/h

Ab und zu darf man die Pulsuhr auch mal vergessen.

tour2807_sb

Tour de Bergisch Land 2009 - „light“

9 Stages - Full Passion. 9 intensive Etappen durchs Bergische Land, neue Routen, altbekannte Fixpunkte.

Lange Zeit sah es so aus, als würde wir auf unsere alljährliche Rundreise durchs Bergische Land in diesem Jahr verzichten. Der Grund ist ganz simpel: Baxter und ich zelebrieren den Radsport seit November 2008 in einer zuvor nicht erreichten Intensität. Seit Mai stehen fast jeden Abend über 100 km auf der Uhr. Frühere Touren-Highlights gehören heute zum Tagesgeschäft. Das im Rahmen einer TdBL zu toppen ist nicht einfach. Aus diesem Grund versuchen wir es erst gar nicht. Wir beschränken uns auf 9 intensive Etappen und versuchen ein paar neue Routen und Sehenswürdigkeiten im Bergischen Land zu erkunden.
tdbl09_sb